Entwurf

Zusammenführung des technischen, baulichen und künstlerischen Konzeptes.

Im Entwurf erfolgen die weitere Bearbeitung des grundsätzlichen Lösungsvorschlages der Bauaufgabe basierend auf dem erarbeiteten Vorentwurf, sowie die Objektbeschreibung samt Erläuterungen.

Diese Planungsphase fügt die komplexen technischen, baulichen und künstlerischen Aufgabenstellungen zusammen. Zu berücksichtigen sind vor allem die projektbezogenen Rahmenbedingungen inklusive der Wünsche des Auftraggebers, die Lage und die Beschaffenheit des Grundstückes, das Raum-, und Funktionsprogramm, sowie sämtliche rechtliche Vorgaben und die Beachtung des Kostenrahmens.

Die zeichnerische Darstellung des Gesamtentwurfes wird so ausgestaltet, dass dieser ohne grundsätzliche Änderung als Grundlage für die weiteren Teilleistungen dienen kann. Die Grundrisse, Schnitte und Ansichten erfolgen nun bereits im Maßstab 1:100.

“Sprache des Entwerfers ist die Zeichnung, damit legt er unmissverständlich, international lesbar, seine Angabe nieder, […].” (Neufert, E: Bauentwurfslehre, 35. Auflage, Braunschweig; Wiesbaden: Vieweg, 1998)

Schon beim Entwurf wird auf bestimmte Details wie den Platzbedarf des Menschen, das Schrittmaß und die geeigneten Materialen für das gewünschte Raumklima besonders Bedacht genommen. Bei der später folgenden Ausführungsplanung wird der Entwurf noch weiter ausgearbeitet und genau hierfür ist ein stimmiges und realisierbares Planungskonzept von größter Wichtigkeit.

Kostenberechnung (z.B. nach ÖNORM B1801-1).